Heutzutage haben viele Menschen ein Handy mit einem dazugehörigen Vertrag. Die Prepaidkarten scheinen in Vergessenheit geraten zu sein, obwohl sie einige Vorteile gegenüber einem Handyvertrag mit sich bringen.

Ein wichter Vorteil ist, dass man seine Kosten selbst bestimmen kann. Man kauft sich eine Prepaidkarte mit einem bestimmten Betrag und gibt diesen Betrag einmalig aus. Dann entscheidet man selbst, wieviele Anrufe man tätigt oder SMS verschickt um das Geld aufzubrauchen.

Handy mit Prepaidkarte

Anders als bei einem Vertrag hat man somit keine monatlichen Festkosten. Bei einem Vertrag bezahlt man eine monatliche Grundgebühr. Dabei ist es vollkommen egal, ob man für diesen Betrag auch telefoniert hat oder nicht. Bei einem Prepaid-Handy kann man selbst bestimmen, wieviel Geld man im Monat ausgeben muss. Es ist also folglich auch möglich, eine längere Zeit kein Geld für das Handy auszugeben, wenn man es nicht brauch. Ein weiterer Vorteil ist, dass das aufgeladene Geld nicht verfällt. Man kann es über Monate hinweg aufbrauchen.