Wer ist die Schufa?

Die Schufa kennt man in Zusammenhang mit den Begriffen "Kreditwürdigkeit" und "Nein". Denn Nein heißt es, wenn die Schufa Sie nicht für kreditwürdig erklärt.

Die Schufa heißt eigentlich Schufa Holding AG und ist ein Kreditbüro, das privatwirtschaftlich verwaltet wird. Sie wird von der kreditgebenden Wirtschaft getragen. Ihr Sinn und Zweck ist der Schutz von Vertragspartnern und wie die Schufa selbst angibt auch der Schutz von Verbrauchern, die sich eventuell verschulden, wenn sie Käufe tätigen, die sie sich eigentlich nicht leisten können.

Doch da greift die Schufa zum Glück ein. Beauftragt ein Unternehmen die Schufa, potentielle Kunden auf deren Kreditwürdigkeit zu prüfen, kann die Schufa das mit den ihr gegebenen Mitteln tun.

Handyvertrag ohne Schufa bekommen

Normalerweise verlangen Tarifanbieter eine Bonitätsprüfung über die Schufa, um sicherzugehen, dass der zukünftige Kunde auch bezahlen kann. Einen Handyvertrag ohne die Auskunft der Schufa abschließen zu können, ist eigentlich nahezu unmöglich. T-Mobile und e-Plus machen manchmal allerdings Ausnahmen und schließen Handyverträge trotz negativer Einträge bei der Schufa Holding AG ab.

Wenn Sie einen günstigen Mobiltelefontarif möchten, könnten Sie sich alternativ die aktuellen Angebote von Prepaid-Tarifen ansehen. Die Möglichkeiten hier liegen nicht weit von denen eines Vertrages. Ja manchmal sind die Kosten für Gesprächseinheiten und SMS sogar deutlich günstiger. Allerdings bleiben dann Zugaben aus, wie sie beim Abschluss eines Handytarifvertrages gerade im Internet häufig der Fall sind.